Elective courses of the chair of sociology

Die Wahl­fach­kur­se haben zum Ziel, das Tätig­keits­feld von Archi­tek­tin­nen und Archi­tek­ten aus einer sozio­lo­gi­schen Per­spek­ti­ve zu beleuch­ten und einen Ein­stieg in sozio­lo­gi­sche Vor­ge­hens­wei­sen zu ver­mit­teln. Sie basie­ren auf zwei Schwer­punk­ten: Auf der einen Sei­te geht es um die sys­te­ma­ti­sche Lek­tü­re und Dis­kus­si­on von theo­re­ti­schen Tex­ten. Auf der ande­ren Sei­te steht die empi­ri­sche Unter­su­chung von Fall­bei­spie­len, die gesell­schaft­li­che Pro­zes­se und Situa­tio­nen im Zusam­men­hang mit Bau­auf­ga­ben anschau­lich machen. Dabei gelangt ein brei­tes Set von Metho­den der qua­li­ta­ti­ven Sozi­al­for­schung zur Anwen­dung (u.a. ver­schie­de­ne For­men von Inter­views, Feld­be­ob­ach­tun­gen, Bild- und Text­ana­ly­se). Die­se Vor­ge­hens­wei­se ermög­licht es, in der Aus­ein­an­der­set­zung mit unter­schied­li­chen Akteu­ren und Akteurs­kon­stel­la­tio­nen aus dem gesell­schaft­li­chen Umfeld des Bau­ens eige­ne Erfah­run­gen zu gewin­nen und Per­spek­ti­ven und Per­zep­tio­nen ver­schie­de­ner Akteu­re ken­nen­zu­ler­nen.

Die The­men­stel­lun­gen der Wahl­fach­kur­se ori­en­tie­ren sich an den aktu­el­len Debat­ten um Archi­tek­tur und Bau­en aus sozio­lo­gi­scher Sicht und sind dem­entspre­chend varia­bel.