Die Dozen­tur Sozio­lo­gie befasst sich mit dem Zusam­men­hang von Bau­en und gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lung. Sie erar­bei­tet ana­ly­ti­sche und empi­ri­sche Grund­la­gen für Leh­re und For­schung, und sie stellt eine umfang­rei­che Exper­ti­se in Stadt- und Raum­theo­rie sowie eine brei­te Palet­te von sozi­al­wi­sen­schaft­li­chen Metho­den zur Ver­fü­gung. Die theo­re­ti­sche und metho­di­sche Aus­rich­tung ist trans­dis­zi­pli­när und pra­xis­ori­en­tiert ange­legt, und auf die spe­zi­fi­schen Bedürf­nis­se in Archi­tek­tur und Städ­te­bau aus­ge­rich­tet

Die Leh­re soll den Stu­die­ren­den die Fähig­keit ver­mit­teln, Archi­tek­tur und Städ­te­bau in ihrem gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Kon­text zu begrei­fen und ihnen einen Ein­stieg in sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Metho­den ermög­li­chen. Die Sozio­lo­gie ist mit Lehr­ver­an­stal­tun­gen ab dem ers­ten Semes­ter in allen Pha­sen des Stu­di­ums bis zu den Mas­ter-Arbei­ten prä­sent und auch an meh­re­ren Mas­ters of Advan­ced Stu­dies (MAS) betei­ligt.

In der For­schung liegt der Schwer­punkt auf der trans­dis­zi­pli­nä­ren Erfor­schung von Urba­ni­sie­rungs­pro­zes­sen in ver­glei­chen­der Per­spek­ti­ve. Gegen­wär­tig lau­fen Unter­su­chun­gen zur Metro­po­li­tan­re­gi­on Zürich und zu Havan­na. Ein Pro­jekt im Rah­men des Future Cities Labo­ra­to­ry in Sin­ga­pur unter­sucht Urba­ni­sie­rungs­pro­zes­se in Tokyo, Sin­ga­pur, Pearl River Del­ta, Kolka­ta, Lagos, Istan­bul, Paris, Mexi­ko-Stadt und Los Ange­les.