Topographien der Urbanität

Herbstsemester 2010

Eine ent­schei­den­de Qua­li­tät des Urba­nen ist die Gleich­zei­tig­keit des Unter­schied­li­chen, die Aus­bil­dung und Über­la­ge­rung von Dif­fe­ren­zen und das Zusam­men­tref­fen viel­fäl­ti­ger Lebens­for­men. Jede urba­ne Situa­ti­on besteht aus einer spe­zi­el­len Mor­pho­lo­gie mit spe­zi­fi­schen zeit­li­chen Rhyth­men. Das For­schungs­se­mi­nar Topo­gra­phi­en der Urba­ni­tät bil­det den ers­ten Teil eines auf vier Semes­ter ange­leg­ten Semi­nar­zy­klus, des­sen Ergeb­nis­se in ein For­schungs­pro­jekt zum The­ma Urba­ne Poten­tia­le und Stra­te­gi­en in metro­po­li­ta­nen Ter­ri­to­ri­en ein­flies­sen wer­den. Im Semi­nar arbei­ten wir mit den Metho­den des Map­ping und der teil­neh­men­den Beob­ach­tung in drei ver­schie­de­nen Gebie­ten der Regi­on Zürich (Lim­mat­platz-Wie­di­kon, Oer­li­kon-Flug­ha­fen, Rich­ters­wil-Frei­en­bach) die unter­schied­li­chen For­men der Urba­ni­tät her­aus. Ziel des Semi­nars ist es, die ver­schie­de­nen Topo­gra­phi­en der Urba­ni­tät zu erfor­schen und abzu­bil­den.

Kon­takt: Chris­ti­an SchmidVere­na Polo­ni Esqui­viéCaro­li­ne Ting